[ AUSSERTECH.labz // NachtPortrait >>> Photographic Images by DAS_STROMKOPF ]

Into the Wald // day3 // 090908

Heut schlafe ich recht lang, der film gestern abend... Muss sogar die putze einmal abwimmeln. Damit ichs fruehstueck nicht verpasse rappel ich mich um kurz nach 9 aus den federn. Entscheide spontan, doch eine radtour zu machen. Gestern war mein plan noch, heut am see zu chillen und vielleicht shoppen zu gehen. Habe aber lust zu fahren, wenn auch ganz entspannt.

Beim guten fruehstueck mit ruehrei suche ich mir eine leichte tour zum isarursprung heraus. 300hm, 40km. Einfach nur bisschen radln am fluss entlang, ganz langweilig und unspektakulaer.

Ich fahre also los, bei der abfahrt richtung mittenwald werde ich schonmal wach. Kurz landstrasse fahren, dann gehts ueber die isar auf einen der hier gaengigen grauen schotterwege. Ich radl ein stueck an der isar entlang und finds einfach nur schoen. Riesige felsen umarmen mich, der fluss tobt an mir vorbei, gott ist gross!

Dann entdecke ich eine detour-moeglichkeit vom langweiligen hauptweg weg. Und ploetzlich habe ich mehr spass als ich eigentlich haben wollte.

Richtig nette trails durch lauter kleine nadelbaume hindurch, staendig kleine huegel rauf und runter, sprichwoertlich ueber stock und stein! Nichts schwieriges, aber schon bisschen techik. Und davon jede menge! Es rockt und rollt und hoert garnicht wieder auf! Ich fass es garnicht und grinse nur fett.

Irgendwann beruhigt es sich wieder etwas, ich brauch auch ne pause. Geht dann doch eine weile wieder auf normalen wegen weiter. Kurz durch den nachbarort und zurueck an den strom. Ein riesiges flussbett aus weiss-grauem kies liegt rechts der strasse, also detoure ich erneut. Fahre durch den kies ans wasser und steige erst einmal ab. Bin ich jetzt am strand, jim?

Hier verweile ich eine ganze weile, lege ab und mache mich nackig. Zumindest an den fuessen. Will rueber zu einem kleinen inselchen durchs wasser waten, aber letzteres ist eiskalt! Weiter als bis zu den zehen geht garnicht, es tut wirklich richtig weh und ich habe angst, dass mir die dinger gleich wegfrieren. Naja, wohl zuviel everest konsumiert...
Also setze ich mich einfach und chille eine weile.

Irgendwann befuerchte ich sonnenbrand - obwohl das wetter an sich perfekt ist: strahlend blauer himmel aber sehr angenehm temperiert - und ziehe weiter. Durchs kiesbett. Etwas schwummrig ist mir noch, aber das gibt sich.

Es geht auf aso-phalt weiter und bei der naechsten abzweigung will ich wieder detouren. Kurz karte gecheckt, auf die alm will ich heute echt nicht. Also weiter aso-phalt. Und ne steigung auf mal, wo kommt die denn her? Ist aber ne recht entspannte.

Es geht hier eine weile weiter, in den wald hinein, wunderschoene ruhe! Mittlerweile bin ich in oesterreich, tirol hab ich wohl irgendwie auch kurz gekuesst. Haetts garnicht bemerkt, waere da nicht eine sms gekommen: "willkommen in der eu! Telefonieren ist jetzt extrem teuer!"

Ploetzlich entdecke ich einen waldwanderweg und sage dem aso-phalt servus und auf wiedersehen. Es geht wieder ueber vernuenftigen huegeligen wald-boden und baumwurzeln. Vor allem: es geht direkt am hang entlang! Zwar ist da ein zaun (stacheldraht!), aber stuerzen moechte man lieber nicht... Absolut geiles gefuehl!

Es wird allerdings noch besser: der waldweg ist vorbei, es kommt wieder schotter. Und es geht noch weiter hoch. Allerdings auch hier meist schoen am hang lang. Ohne zaun.

Ja, und irgendwann hat jeder climb ein ende, es kommt also: der drop! Und was fuer einer! Schoen kurvig, aber nie zu eng, rechts gehts teilweise einfach nur direkt steil abwaerts, und ich lasse es flowen. Wie geil das flowed! Wahnsinn! Und ich ahne noch nichtmal was mich auf dem rueckweg erwartet...

Nach ner weile bin ich unten, es geht kurvig weiter durch die schotterwueste, immer an der isar entlang. Unterwegs raste ich noch kurz, denn die fahrt will nicht enden. Also frage ich eine einsame wanderin, obs noch weit ist. Weiss sie auch nicht. Na denn schau ich halt selbst nach!

Es folgt noch eine ordentliche strecke, doch endlich komme ich an. Das ziel ist eher unspektakulaer, aber hauptsache ich bin endlich da. Nach 3.5h. Eigentlich soll die komplette tour 3.5h dauern, hin und zurueck... Naja, im mittel halt. Und ich hab im mittel viel pausiert.

Jetzt ist erstmal ne zuenftige brotzeit angesagt! Dafuer setze ich mich auf ne kleine holzbruecke ueberm fluesschen und lasse mir noch einmal ne stunde zeit und die fuesse baumeln. Bin echt fertig. Hoffe zurueck gehts etwas leichter und schneller.

Und siehe da: mein wunsch geht in erfuellung!

Denn was jetzt folgt ist flow pur! Ich gebe gas, ueberhole gefuehlte 3 millionen radler und bin ploetzlich wieder richtig gut drauf. Nochmal die steigung, auf welcher hin die abfahrt so cool war, dann merke ich: das stueck danach ist noch viel geiler bergab! Ewig, wirklich ewig geht es durch leichte kurven hin und her und ich kann es einfach laufen lassen! Einfach nur grosses kino, nein, grosses leben! Ich bekomme dabei echt eine Gaensehaut und koennte schreien vor freude, hier und da tue ich das sogar. Wie peinlich.

Ansonsten geht es echt schnell zurueck, ich gebe noch einmal gut gas. Die spasstrails vom hinweg nehme ich am ende gerne erneut mit, diesmal mit turbo. Mittlerweile habe ich das feine cube auch ganz gut im griff.

Das letzte steile stueck zum hotel komme ich noch ein letztes mal richtig ins schwitzen, die vielen entgegenkommenden und nett gruessenden, vorwiegend weiblichen, radler geben mir schub.

Im hotel kommt das rad dann direkt in den keller, heute fahre ich keinen meter mehr. Nur gut, dass die rueckfahrt tatsaechlich nur eine stunde gedauert hat. Und noch einmal richtig spass gemacht hat!

Insgesamt war ich 5.5h unterwegs. Perfekte tour, absolut genial! Hatte ueberhaupt nicht mit so viel action und flow im gleichgewicht gerechnet. In zukunft nur noch die leichten touren?
(videogames machen mir uebrigens auf easy meist auch mehr spass...)

Nach der ausgiebigen dusche entspanne ich noch bei 3 alkoholfreien weizen und "spaghetti mit tomatensosse" (das einzige vegetarische gericht, wenn man keinen salat will) auf der hotelterasse, bis es zu kuehl wird. Hey, ein wagen mit bremer kennzeichen faehrt vorbei!

Ein verdauungsspaziergang am see rundet das paket noch mal ab, ich entdecke eine echt kitschige, aber irgendwie mich beeindruckende kapelle. God is great!

Ein perfekter tag geht zuende. Verdammt viele ausrufezechen heute!